Ligurien zum 4. Mal 2019

Zum vierten Mal nach Ligurien

Bereits zum vierten Mal entscheiden wir uns an die ligurische Küste zu fahren. Von uns aus ist es eine gemütliche Tagesreise, und wir sind bereits am Meer und können das ligurische Klima geniessen. Wir freuen uns auf den 24 km langen Radweg, und fühlen uns auf dem Camping Villaggio dei Fiori in San Remo sehr wohl. Die Parzellen des Campingplatzes sind mit Pflastersteinen belegt, was nicht Jedem behagt, da für ein Zelt oder Vorzelt keine Anker eingeschlagen werden können. Uns stört diese dafür saubere Lösung nicht.

E-Bike mit dabei

Wichtig für uns ist, dass die E-Bike dabei sind, welche wir auf einem automatisch senk- und hebebaren Träger am Heck befestigt haben. Freunde auf den Campingplätzen staunen öfters über die saubere Konstruktion. Dieser ursprüngliche Motorradträger wurde von einer Schlosserei gebaut, wir haben ihn modifiziert und elektrifiziert.

24 km Radweg

Auf dem ligurischen Küstenradweg von Ospedaletti bis San Lorenzo al Mare - entlang der Blumenriviera. Die ehemalige Bahnstrecke zwischen Ospedaletti und San Lorenzo al Mare wurde zu einer der schönsten Radwege Italiens ausgebaut, die durch acht Gemeinden führt. Die Strecke steht den Radfahrern, den Einwohnern und den Touristen komplett zur Verfügung, um so die Schönheit der italienischen Riviera beispiellos genießen zu können. Eine große Attraktion, nicht nur für die Italiener des nahen Norditaliens, sondern auch für Touristen aus Mittel- und Nordeuropa, die Liebhaber des Radurlaubs sind. Eine der schönsten Radstrecken in Europa. 24 km direkt am Meer, entweder leicht zu Fuß, oder mit dem Fahrrad erkunden.

Zugtripp nach Nizza

Campinggäste haben aus Versehen 2 Bahn-Tickets nach Nizza gebucht, mussten aber kurzfristig abreisen. Sie wollten uns die Billette schenken, wir haben uns aber mit einer Kostenbeteiligung herzlich dafür bedankt. Nizza, Monaco etc. sind von San Remo aus problemlos erreichbar, am einfachsten mit der günstigen Bahn. So haben wir einen Tagesausflug nach Nizza gemacht, auch ein wunderschönes Erlebnis.

täglich Radfahren

Der Radweg ist so lässig, dass wir mindestens täglich irgendwo hin radeln. Ein grosser Vorteil auch, dass er direkt unmittelbar neben dem Camping vorbeiführt, resp. gleich beim Villaggio dei Fiori in einen alten kühlen Tunnel gezogen wurde. Auf der ganzen Strecke warten lauschige Dörfchen mit einladender Gastronomie. Uns zieht es immer wieder magisch an, und wir entdecken laufend neue Plätzchen für eine Pause. Wir bestellen je ein Apérogetränk, und schwupps ist der Tisch voll mit Leckereien.

Immer eine Reise wert

Sanremo, die Stadt der Blumen, die Perle der Italienischen Riviera. Die Stadtmitte erreichen wir vom Villaggio dei Fiori aus über den wunderschönen Fahrrad- oder Fußgängerweg. Über den schönen Corso Imperatrice, der Russischen Kaiserin* gewidmet, am Meer entlang erreicht man das Casino in 5 Minuten mit dem Fahrrad. Dabei genießt man nicht nur die Landschaft, sondern auch die verschiedenen Düfte des Meeres, der Blumen, der Pflanzen. Zwischen 800 und 900 zog es Schriftsteller, Dichter, Wissenschaftler, Monarchen, und Persönlichkeiten aus aller Welt hierher. Über 400 Villen wurden in diesem Zeitraum gebaut. Die Landschaft und vor allem das milde Klima waren zwei der vielen guten Gründe.

Wir kommen bestimmt wieder....... .

Letzte Aktualisierung Dienstag 09. April 2024

© 2024 by Hungi@Net CH-9434 Au (SG)